Herzlich willkommen an der Schubert-Grundschule!

Schöne Ferien!

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte der Schubert-Grundschule!

Wieder geht ein Schuljahr zu Ende, das doch sehr geprägt von der Corona Pandemie war.
Wir danken Ihnen für Ihre Geduld und Ihr Verständnis bei allen Dingen wie zum Beispiel den Lolli-Testungen, Distanzunterricht und Erkrankungen.

In der Hoffnung, dass es im neuen Schuljahr nicht wieder zu Einschränkungen kommen wird (wir bleiben ja immer optimistisch!),
wünschen wir Ihnen und Ihren Kindern erholsame Ferien und freuen uns auf ein Wiedersehen im August!

Im Namen des gesamten Teams der Schubert-Grundschule

Frauke Bremer     Alexa Moka

 

Das Projekt "Baumpaten" startet in diesem Jahr neu:

In der Woche vor den Osterferien pflanzten Schülerinnen und Schüler unserer ersten Klasse junge Ahorn-Bäume im Rombergpark. Jeder Baum wurde mit dem Namen eines Kindes versehen, gemessen und mit der Größe des Kindes verglichen. Nach getaner Arbeit stärkten sich die jungen Gärtner mit einem Schokobrötchen und Apfelsaft aus dem Schulbiologischen Zentrum.

Die Schülerinnen und Schüler werden ihre Bäume im Rombergpark regelmäßig besuchen. Sie freuen sich schon auf den nächsten Besuch und sind gespannt, wie sich ihre Bäume entwickeln werden. Verbunden mit den regelmäßigen Besuchen sind auch Erkundungen und Erlebnisse zu Themen des Waldes.

Unterstützt und begleitet wird das Projekt von der Geschäftsführerin der Gebr. van Eupen GmbH, Frau Birgit Braun und dem Leiter des botanischen Gartens Rombergpark, Herrn Dr. Patrick Knopf.

 1 Harte Arbeit

 

4 Teamwork

 

5 Hier fliegt die Erde

 

6 Zusammen sind wir stark

 

3 Mit allen Krften

 

 

Geschichte erleben: Dortmund im Mittelalter...Projekt der Klasse 4a

P1000396

 

Habt ihr schon einmal darüber nachgedacht, wie das alte Dortmund entstanden ist? Nein? Dann erzählen wir euch davon:

Alles begann damit, dass zwei Handelswege (Hellweg und Königsweg) sich kreuzten. Dort wurden viele Händler überfallen. Deswegen ließ Karl der Große die Kreuzung bewachen. Dafür baute er einen Königshof und einen Grafenhof. Die Wächter passten Tag und Nacht auf, damit niemand mehr bestohlen wurde. Nach und nach siedelten sich mehr Leute an dem Königshof an. Es kamen Bäcker, Schneider, Schuster, Gerber, Bauern, Schmiede und viele mehr. Dortmund wurde größer und reicher. Es wurde eine mächtige Stadtmauer erbaut, so dass Dortmund nie eingenommen werden konnte.

Im Mittelalter zu leben war nicht einfach. Man brauchte viel Glück, wenn überleben wollte. Es gab viele Geräte, um Menschen zu bestrafen, z.B. den Trissel, die Schandmaske, den Pranger, die Zankgeige und die Brustzwinge. Die Straßen waren nicht gepflastert. Überall haben Tiere ihr Geschäft hinterlassen und es lagen Heu und Runkelrüben herum.

Unsere Klasse 4a hat das alte Dortmund mit allen Stadttoren und Wachtürmen nachgebaut.

Von Anna-Luise, Bela, Finn, Mohamed, Matilda und Philine

 

P1000397

P1000398

P1000400

P1000399

P1000404

 

 

Unsere Kinder entdecken die Leidenschaft fürs Gärtnern...

Mit der Initiative "Naturkinder" fördern ROSSMANN und Pro Nature Projekte an Schulen, die das Bewusstsein von Kindern für die Natur sensiblisieren.  Im Frühsommer hat unser Gartenteam unter der Leitung von Frau Petra Jahn alle Vorbereitungen für ein Gemüsehochbeet getroffen...

IMG 20210615 WA0008

Nachdem alle Materialien vorhanden waren, ging es in die Bauphase...

IMG 20210615 WA0015

Das Hochbeet stand und musste nun fachgerecht gefüllt werden...

IMG 20210615 WA0014

Kleine Gemüsepflanzen wurden sorgfältig und vorsichtig in das Hochbeet gesetzt...

IMG 20210615 WA0006

Stolz betrachteten die Gärtner und Gärtnerinnen ihr vollbrachtes Werk...

IMG 20210615 WA0005

Regelmäßiges Gießen und liebevolle Pflege der Pflanzen war dabei ganz wichtig...

IMG 20210615 WA0001

Nach wenigen Wochen konnten schon die ersten Früchte geerntet werden...

IMG 20210803 WA00016457

 

IMG 20210803 WA00056456

 

 

 

 

Ein kleiner Einblick in den Schulalltag der Schubert-Grundschule: